Qantas Founders Museum - fotogleiss

Im Jet von Michael Jackson

In der Stadt Longreach sticht uns eine Boing 747 neben der Straße ins Auge. Sie steht im Museum der Gründer der Qantas Airline. Wir buchen eine Tour mit einem Guide, der uns zwei Maschinen von vorne bis hinten erklärt: Die Boing 747 und eine Boing 707 – den ersten Jet, den die Flugline in den 70ern gekauft hat.

Unser Guide Nick stellt sich als Geschäftsführer des Non-Profit-Museums vor. Und er macht seine Sache wirklich gut: 90 Minuten lang versorgt er die Gruppe mit Details und Fakten zu den Flugzeugen. Er verpackt die Fakten in Wortspiele und auch der Witz kommt nicht zu kurz. Für eine Sache entschuldigt er sich aber gleich zu Beginn: Er gesteht, dass er schon seit fast 20 Jahren in Australien lebt und noch immer schottisch klingt.

Spannend ist vor allem der Gang durch die erste von Qantas gekaufte Boing 707. Zu den Vorbesitzern zählt unter anderem Michael Jackson. In den 80ern war die Ausstattung non plus ultra. Heute wirken Mikrowelle, Röhrenfernseher und Filterkaffeemaschine gar nicht mehr so abgehoben.

Wir freuen uns vor allem über die Größe der Flugzeuge. Sie bieten zumindest mit ihrem Schatten etwas Schutz vor der Hitze (Das Thermometer im Camper zeigt bei der Abfahrt 43 Grad Außentemperatur).

Mehr zum Museum gibt es unter https://qfom.com.au.


Auf der weiteren Fahrt nach Rockhampton stoßen wir in Barcaldine vor dem Bahnhof auf den Tree of Knowledge – den Baum der Erkenntnis. Er wurde mit einem riesigen Holzquader eingefasst. Streikende Schafscherer haben unter dem Eucalyptus-Baum 1891 die Labor Party gegründet.


Zurück zur Übersicht.


Powered by SmugMug Log In