Driver Reviver - fotogleiss

Lyn und Dennis Stevenson im Driver Reviver

Lyn und Dennis erklären die Route

Eine ganz neue Art von freiwilligem Engagement entdecken wir auf der Fahrt von Cairns in Richtung Süden: Driver Reviver. Durch Zufall landen wir auf dem kleinen Parkplatz an einer Kreuzung kurz vor Innisfail an dieser Einrichtung. Nicht zuletzt deshalb, weil die Straße nach Townsville laut Radioberichten nach wie vor wegen Überflutung gesperrt ist und wir nicht wissen, welche Route wir nehmen sollen.

Lyn Stevenson begrüßt uns und fragt, ob sie uns helfen kann. Die Frage nach einer Route nach Townsville beantwortet sie mit jener Ausdauer, die ich schon in England erlebt habe. Mit Engelsgeduld sucht sie auf meinem Iphone die Route und erklärt jede Kreuzung. Macht aber kein Hehl daraus, dass es ein ziemlich langer Umweg ist. Sie bietet uns Kaffee an und betont, dass sie nichts dafür verlangt.

Auf meine Frage hin erklärt sie dann, was ein „Driver Reviver“ ist. Die Einrichtung wird von Freiwilligen geführt. Sie soll Autofahrer zu einer Pause animieren und auffrischen – wie der Name schon sagt. Lyn betreut die Einrichtung mit ihrem Mann Dennis bereits seit 20 Jahren. Beide sind in Pension und lieben die Gespräche mit den Reisenden. Finanziert wird die Einrichtung von der Regierung. Kaffee, Kekse und sämtliche Prospekte zu Ausflugszielen in der Nähe werden bereit gestellt.

Lyn und Dennis haben nur eine kleine Sammelbox platziert. Sie sammeln für ihre Dudelsack-Kapelle. „Jede Stadt hat hier eine schottische Kapelle“, erklärt sie uns. Wir nehmen schließlich die Reisetips von Lyn und Dennis samt Infomaterial mit auf den Weg und bekommen einen herzlichen Abschied von den Beiden.


Driver Reviver

Verkehrszeichen

Zurück zur Übersicht

Powered by SmugMug Log In